SVNH Informationen Corona-Virus 
Die ordentliche Mitgliederversammlung vom 28. März 2020 wurde aufgrund der aktuellen Weisungen des Bundes verschoben. Der Vorstand wird nach aktuellem Recht zu Art und Zeit der Durchführung informieren.

Informationen des SVNH zur Situation betreffend Corona-Virus

Aktualisiert 24.04.2020, 12:00

Der SVNH möchte in der aktuellen Lage seinen Mitgliedern und Interessierten des Natürlichen Heilens eine Stütze sein. Nachfolgend sind spezifische Informationen aus diversen Quellen des Bundes zusammengetragen. Beginnend mit den jüngsten Informationen betreffend Wiederaufnahme der Praxistätigkeit ab 27. April - begleitet durch Schutzkonzepte - und zu Erwerbsersatzentschädigung.

Praxistätigkeit

Die nachfolgend aufgeführten Einschränkungen gelten noch bis am 26. April. Ab 27. April 2020 sind sie für diverse Tätigkeiten aufgehoben, worunter auch Naturheilende fallen. Die Lockerungen werden durch Schutzkonzepte begleitet, die zwischenzeitlich durch BAG und SECO ausgearbeitet wurden und laufend aktualisiert werden können. Aktuelle Informationen dazu finden sich unter folgender Seite des BAG Neuigkeiten und Anpassungen und insbesondere auch im neuen Abschnitt zu Schutzkonzepte in Praxen und Einrichtungen von Gesundheitsfachpersonen. SVNH-Aktivmitglieder werden mit branchenspezifischen Informationen zum Schutzkonzept vom SVNH direkt per eMail informiert.

Bis 26. April 2020 gilt: Verboten sind personenbezogene Dienstleistungen mit Körperkontakt. Ausgenommen davon sind dringliche und damit nicht verschiebbare Behandlungen ausgeführt durch Gesundheitsfachpersonen nach eidgenössischem oder kantonalem Recht (aufgezählt auf Seite 2 des Dokuments 17.03.2020: FAQ COVID-19-Verordnung 2 (pdf)). Dieses Dokument enthält die spezifischsten Informationen für SVNH-Mitglieder und Naturheilende. Etwas umfangreicher sind die Ausführungen in den Erläuterungen zur Verordnung (28.03.2020: Erläuterungen zur Verordnung 2 (pdf, Stand 17. April 2020, 00:00 Uhr)). Das Qualitätslabel „Aktivmitglied SVNH geprüft“ ist nicht durch Kantons- oder Bundesrecht gestützt.

Zulässig sind reine Beratungsdienstleistungen unter Einhaltung der Empfehlungen des BAG zu Hygiene und sozialer Distanz. Insbesondere fallen darunter personenbezogene Dienstleistungen ohne persönliche Anwesenheit des Klienten/Kunden wie zum Beispiel eine Fernbehandlung oder ein/e Coaching/Gruppentherapie via elektronische Medien.

Erwerbsersatzentschädigung

Der Bundesrat beschloss am 16. April 2020 den Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz auszuweiten (16.04.2020, BSV: Coronavirus: Ausweitung des Erwerbsersatz-Anspruchs auf Härtefälle).

Die für SVNH-Mitglieder wohl wichtigste Massnahme ist die Entschädigung bei Erwerbsausfällen für selbständig Erwerbende, die wegen behördlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus Erwerbsausfälle erleiden. Die Entschädigungen werden in Anlehnung an die Erwerbsersatzordnung (EO) geregelt und als Taggeld ausgerichtet. Die EO liegt im Aufgabenbereich des Bundesamts für Sozialversicherungen BSV.

Die Auszahlung der neuen Entschädigung für den Erwerbsausfall wegen der Coronakrise läuft über die AHV-Ausgleichskassen. Die detaillierten Informationen für Selbständigerwerbende und ergänzend auch für Arbeitnehmer stehen unter folgendem Link zur Verfügung: https://www.ahv-iv.ch/de/.

Hier geht es direkt zum herunterladbaren Anmeldeformular: Anmeldung für die Corona Erwerbsersatzentschädigung (pdf). Das Formular öffnen, am Bildschirm ausfüllen, abspeichern und der zuständigen Ausgleichskasse per eMail zusenden. Die zuständige Ausgleichskasse ist diejenige, bei der die AHV-Beiträge abgerechnet werden. 

In Form von Fragen und Antworten gibt auch eine Seite des Bundesamts für Sozialversicherungen BSV Auskunft. Lesen Sie dazu den Abschnitt "Entschädigung für Selbständige" auf folgender Seite: Coronavirus: Hilfe für Erwerbstätige und Unternehmen in der 1. und 2. Säule.

Lage 

Der Bundesrat stuft die Situation in der Schweiz als „ausserordentliche Lage“ gemäss Epidemiengesetz ein und verschärfte am 16.03.2020 die weitreichenden Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus. Damit will er die Verbreitung des neuen Coronavirus eindämmen, besonders gefährdete Personen schützen und die Versorgung der Bevölkerung mit Pflege und Heilmitteln sicherstellen. Die Massnahmen gelten bis am 26. April 2020 (Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19)) und werden danach schrittweise gelockert: COVID-19-Verordnung 2, Änderung vom 16. April 2020 (pdf).

Naturheilende und ihre Klienten sind von diesen Entwicklungen unmittelbar betroffen. Die SVNH-Mitglieder entscheiden anhand der tagesaktuellen Weisungen und Empfehlungen des Bundes sowie der Zulassungsbestimmungen der Kantone eigenverantwortlich über die Zulässigkeit ihrer Praxistätigkeit (Kontakte in den Kantonen).

Als Orientierungshilfe gilt, dass eine Tätigkeit mit Personenkontakt bis am 26. April 2020 untersagt ist, ausser sie sei durch eidgenössisches oder kantonales Recht ausdrücklich gestattet. Bei der grossen Vielfalt an vertretenen Heilpraktiken und Fachausweisen unserer Mitglieder sowie kantonalen Bestimmungen, bitten wir um Verständnis, dass der SVNH keine individuellen Beurteilungen zur Praxistätigkeit abgeben kann, bzw. dazu auch nicht ermächtigt ist.

Wirtschaftliche Folgen

Die Verbote und Einschränkungen haben zweifellos wirtschaftliche Folgen, die existenzbedrohend sein können. Für die Arbeitnehmenden von Betrieben greifen die Kurzarbeitsbestimmungen des SECO. Für Selbständigerwerbende und KMU (insbesondere auch bei Mitarbeit von Familienangehörigen) greift das vom Bundesrat am 20. März 2020 verabschiedete Massnahmenpaket zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Ausbreitung des Coronavirus. 

Zu allfälligen Bemühungen bei Kantonen und Gemeinden für Soforthilfen und dem Zusammenwirken mit den vom Bundesrat beschlossenen Massnahmen sind Anfragen direkt an die zuständigen Kantone (Kontakte in den Kantonen) oder Gemeinden zu richten. 

Anregungen und Rückmeldungen

Anregungen und Rückmeldungen zu den aktuellen Themen nimmt der SVNH gerne entgegen per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon 031 302 44 40 oder auf dem Postweg an SVNH, Blumensteinstrasse 2, 3012 Bern. Danke für Euer Mitwirken.

Der Vorstand SVNH

 

SVNH Mitglied

SVNH geprüfte Aus- und Weiterbildungen

SVNH Newsletter

Aktivmitglieder in unserem Berufsverband engagieren sich gemeinsam für die Methodenvielfalt im Bereich Natürliches Heilen und sind auf der gesundheitspolitischen Ebene anerkannt. 

"Aktivmitglieder SVNH geprüft" haben ihre berufliche Tätigkeit prüfen lassen. Damit sind Ihre Angebote und Dienstleistungen zertifiziert und sie sind am Markt als befähigte Anbieter zu erkennen. 

Der Qualitätsnachweis hilft der Bevölkerung ein geprüftes Angebot im Bereich Natürliches Heilen zu finden. Er darf exklusiv nur von unseren "Aktivmitgliedern SVNH geprüft" verwendet werden. 

Der Verband weist mit diesem Qualitätsnachweis die Anerkennung seiner Aktivmitglieder und die qualitätsgeprüfte Kompetenz in der entsprechenden Methode gegenüber der Gesellschaft aus.

Als Basismitglied des SVNH interessiere ich mich für komplementäre Heilmethoden.

Mir ist die Qualitätsförderung ein zentrales Thema und ich unterstütze mit meiner Mitgliedschaft den Verband in seinem Bestreben, eine solide und qualitative Vielfalt an alternativen Heilmethoden zu unterstützen. 

Als Basismitglied profitiere ich von zahlreichen attraktiven Angeboten, Vergünstigungen auf Veranstaltungen, zeitgemässen Publikationen, der Verbandszeitschrift und Newslettern.